Skip to main content

Arten

 

 

Für verschiedene Einsatzzwecke braucht man auch verschiedene Arten von Schlafsäcken. Damit Sie einen Überblick darüber haben, welcher Schlafsack für Sie der richtige ist finden Sie auf dieser Seite eine Erklärung bezüglich der verschiedenen Schlafsackarten.

 

Der Babyschlafsack ist sehr wichtig für Neugeborene. Die Größe darf nicht zu groß gewählt werden, denn das Baby muss aus dem Schlafsack heraus – und nicht hineinwachsen! Er gibt dem Baby Wärme und Geborgenheit.

 

Deckenschlafsäcke sind rechteckig und besitzen Rundum-Reißverschlüsse. Vor allem die Beinfreiheit im Schlafsack und die angenehme Temperatur in warmen Gegenden sprechen für diese Art von Schlafsack.

 

Expeditionsschlafsäcke sind für Expeditionen und Höhenbergsteigen konzipierte Schlafsäcke die für extreme Temperaturen bis unter -40 °C gebraucht werden. Deshalb verfügt dieser über eine extreme Dämmung.

 

Als Hüttenschlafsack bezeichnet man ungefütterte, meist rechteckige Schlafsäcke aus einfachem Stoff. Er ersetzt in Jugendherbergen, Berghütten etc. die Laken und Bezüge.

 

Ein Innenschlafsack (Inlett) ist ein dünner Schlafsack aus Vlies, Baumwolle, Kunstfasern, Seide, Kunstfasern bzw. Kombinationen der Stoffe. Er wird zusätzlich zu einem Schlafsack verwendet um die Temperatur zu steigern, den Schlafsack zu schonen und Feuchtigkeit des Körpers abzuleiten.

 

Der Kinderschlafsack ist aufgrund der Größe ausschließlich für Kinder. Ihn gibt es oftmals als Mumienschlafsack zu kaufen.

 

Mumienschlafsäcke haben einen besonders körpernahen Schnitt inklusive Kopf. Aufgrund seines geringen Gewichtes und der besonderen Schnittform wird er deshalb vorwiegend für Übernachtungen im Zelt oder im Freien verwendet.